KONZERTE 2020


Nachholtermin: 26.09.2020

Grigory Gruzman und Alina Bercu

Vielfalt und Abwechslung: Klavierabend

Ludwig van Beethoven, Frédéric Chopin, Sergej Rachmaninow

Artists: Grigory Gruzman, Alina Bercu

Weitere Infos

Ludwig van Beethoven:

Acht Variationen über ein Thema des Grafen von Waldstein für Klavier zu vier Händen WoO 67


Peter Tschaikowsky:

Die Jahreszeiten op. 37b


Moritz Moszkowski:

Spanische Tänze Op. 12


Sergej Rachmaninow:

Klavierkonzert Nr. 2 op. 18 (Bearbeitung für zwei Klaviere: Grigory Gruzman)


Alina Bercu, Klavier

Grigory Gruzman, Klavier und Moderation


Bis heute genießt Rachmaninows 2. Klavierkonzert außergewöhnliche Popularität wegen seiner romantischen, liedhaft-melodiösen Themen. Kaum vorstellbar, dass dafür zunächst eine Hypnosetherapie den Komponisten von einer schweren Depression heilen musste!


Was aber macht ein berühmter Klavierprofessor, der das monumentale Werk ebenso gern spielt wie seine inzwischen international gefeierte Meisterschülerin? Er arbeitet – ganz in der Tradition großer Pianisten – den gewaltigen Orchesterpart für Klavier um und übernimmt denselben, während er den Solopart generös abtritt. Heraus kommt dabei eine umjubelte Fassung des 2. Rachmaninow-Klavierkonzerts für Klavier und Orchester – nur eben ohne Orchester!


Beide Künstler spielen nach dem Motto „Vielfalt und Abwechslung“ auch Solo-Werke, dazu weitere spektakuläre Klaviermusik zu vier Händen, sowohl auf einem als auch auf zwei Flügeln. Natürlich wird das Geburtstagskind Ludwig van Beethoven dabei auch gebührend gefeiert!


Nachholtermin: 20.09.2020

Elbipolis Barockorchester Hamburg

Primavera in Musica: Orchesterkonzert

Artists: Jürgen Groß und das Elbipolis Barockorchester Hamburg

Weitere Infos

Antonio Vivaldi:

Der Frühling op. 8


Alessandro Scarlatti:

Sinfonia zu „Il Giardino di Rose“


Georg Friedrich Händel:

Concerto grosso in a op.6 Nr.4


Arcangelo Corelli:

Concerto grosso in D op.6 Nr 7


Ein Barockorchester am Tor zur Welt: Elbipolis – die Stadt an der Elbe. Hamburg. Erstaunlich liest sich die Biografie des 1999 gegründeten Ensembles: Innerhalb kürzester Zeit erspielten sich die Barockenthusiasten einen festen Platz bei den großen Festivals ebenso wie in den bedeutenden Konzertsälen. Gründe dafür sind neben der konsequent erarbeiteten fachlichen Könnerschaft kreativ gestaltete Programme, in denen Bekanntes mit Ausgesuchtem von jenseits des Mainstream kombiniert wird.


Das Debütkonzert des Elbipolis Barockorchester bei den Wedeler Musiktagen präsentiert ein solch erlesenes, bekannt-unbekanntes Programm, das sich thematisch am kalendarischen Datum orientiert: „Primavera in Musica“, ein italienisch gefärbter, musikalisch-prickelnder Frühlingszauber der ganz besonderen Art.


Nachholtermin: 23.09.2020

Konzert der Preisträger

Podium Junge Musik: Musikpreis Rotary Club Wedel

Artists: Haakon Bendix, Klavier, Maja Nusseck, Klavier, Jona David Schulz-Oster, Klavier, Fides Wallis, Klavier, Emily Alsafar, Gesang

Weitere Infos

Haakon Bendix, Klavier


Maja Nusseck, Klavier


Jona David Schulz-Oster, Klavier


Fides Wallis, Klavier


Emily Alsafar, Gesang


Mit Werken von: Johann Sebastian Bach, Ludwig van Beethoven, Frédéric Chopin, Franz List, Udo Lindenberg


Mit dem in jedem zweiten Jahr ausgelobten Jugendmusikpreis ermutigt der Rotary Club Wedel junge musikalische Talente in unterschiedlichen Alters- und Leistungsgruppen, ihr Können zu vervollkommnen und sich vor Publikum zu präsentieren. Beim diesjährigen Preisträgerkonzert werden fünf Nachwuchsmusiker erstmals im Rahmen der Wedeler Musiktage ausgezeichnet.


Der 14-jährige Haakon Bendix überzeugt sowohl als Solist wie auch als Begleiter der jungen Sängerin Emily Alsafar, die einen Sonderpreis erhält. Die 12-jährige Maja Nussek und der 16-jährige Jona David Schulz-Oster teilen sich einen der drei Preise. Fides Wallis (19) nimmt durch kraftvolles, differenziertes und technisch anspruchsvolles Spiel für sich ein.


Überraschungsgäste aus einem früheren Wettbewerb gestatten einen Blick darauf, dass der Rotary Jugendmusikpreis auch nachhaltig talentfördernd wirkt.


Nachholtermin: 19.09.2020

Rings & Strings

Is that all there is? Konzeptkonzert im Theater Wedel

mit Werken von Franz Schubert, Johannes Brahms, Friedrich Holländer, John Lennon u.a.

Artists: Meredith Nicoll, Mezzosopran, Luisa Marie Darvish Ghane und Johann Jacob Nissen, Gitarren

Weitere Infos

Johannes Brahms, Friedrich Hollaender, John Lennon, Joni Mitchel, Franz Schubert, Robert Schumann


Balladen, Lieder, Chansons und Songs


Meredith Nicoll, Mezzosopran, Luisa Marie Darvish Ghane und Johann Jacob Nissen, Gitarren


Rings & Strings spielt ein Konzeptkonzert über Perfektion, Fortschritt, Befriedigung, Motivation, Nostalgie und Revolution. Rings & Strings – das ist die Mezzosopranistin Meredith Nicoll mit dem Guitar Duo Reichelt & Nissen.


Die amerikanische Vokalistin Meredith Nicoll, gefeiert als begeisternde Sängerin und Darstellerin, gestaltet preisgekrönte Liederabende für das 21. Jahrhundert.


Luisa Marie Darvish Ghane, klassische Gitarristin und Lautenistin, sagt über sich: „Kammermusik liegt mir besonders am Herzen. Gemeinsam zu musizieren und neue Projekte auf die Beine zu stellen, reizt mich und bildet den größten Teil meines musikalischen Schaffens”.


Johann Jacob Nissen wuchs seit frühester Kindheit mit der Gitarre auf. Er bewegt sich im interdisziplinären Raum von Theater, Musik und Tanz und kreiert innovative, außergewöhnliche und interdisziplinäre Konzertideen.


Das Trio Rings & Strings hebt die Grenzen der Musikepochen auf: „Alte“ Instrumente treffen auf John Lennon, Johannes Brahms und Friedrich Hollaender verschmelzen facettenreichen im direkten Dialog. Nie war Musik aktueller als hier und jetzt.


Nachholtermin: 27.09.2020    Achtung: Die Veranstaltung wird ins Johann-Rist-Gymnasium verlegt!

Elbsound Five

As time goes by: Jazzfrühstück im JRG

Artists: Elbsound Five

Weitere Infos

As Time Goes By: Jazzfrühstück im elbe1

Elbsound Five


Jazzfrühstück mit live Musik


Jazz im Norden – das geht doch immer! Folgerichtig enden die Wedeler Musiktage 2020 höchst stilvoll mit dieser bereits Tradition gewordenen Veranstaltung direkt auf dem Elbdeich mit bester musikalischer Unterhaltung, leckersten Speisen und ultimativ gutem Elbblick.


Der beste Spot also, um ganz entspannt den fröhlichen Ausklang eines wunderbaren Festivals zu feiern! Elbsound Five liefert dazu in bewährter Formation mit Andrea Kathrin Betche (Gesang), Ulf Klaucke (Saxofon), Thomas Simanowski (Klavier), Dieter Steffen (Bass) sowie Peter Greszek (Schlagzeug) den passenden Mix aus chilligen Jazzstandards.


Da munden die kulinarischen Leckerbissen der engagierten elbe1-Gastrocrew gleich doppelt so gut!


Fällt aus! 

Musik. Hören. Singen. Der Frühling ist da!

Frühling und Licht: Wedeler Chornacht 2020

Artists: Chorist, Kammerchor Wedel, Ensemble 8, Sonux Ensemble Uetersen

Weitere Infos

Am Tag des Frühlingsanfangs singen die Chöre unter dem Motto „Frühling und Licht“ ein großes, breit gefächertes Programm: Neben Chorliedern und Operettenchören erklingen a cappella und mit Begleitung Chorklassiker, Evergreens und aktuelle Songs.


Die Sängerinnen und Sänger sind der Faszination des gemeinsamen Singens erlegen, das gilt für den vitalen Oberstufenchor „ChoRist“ des Johann-Rist-Gymnasiums ebenso wie für die feine Formation „Ensemble8“ oder den lange etablierten „Kammerchor Wedel“.


Auf die Spitze getrieben wird diese enthusiastische Hingabe von dem mit nationalen wie internationalen Preisen überhäuften „Sonux Ensemble“, den Männerstimmen der Chorknaben Uetersen. Und weil „ein guter Gesang den Staub vom Herzen wischt“, haben Sie, das Publikum, beim offenen Singen immer wieder über den ganzen Abend verstreut die Gelegenheit mit einzustimmen.


Fällt aus!

Johann Rist und das Treffen in Telgte

Den Frieden dichten: Literarisches Konzert

musikalisch-literarisches Kaleidoskop der Lebensfreude und Friedenssehnsucht nach der Novelle von Günter Grass

Werke von Claudio Monteverdi, Heinrich Schütz u.a.

Artists: Cimbrische Cantorey, Ensemble Schirokko HamburgGesangssolisten, Sprecher

 

 


Weitere Infos

Claudio Monteverdi, Heinrich Schütz, Heinrich Albert, Johan Schop


Canzonen, Sinfonias, Arien, Chorsätze, Tänze


Cimbrische Cantorey, Ensemble Schirokko Hamburg, Vokalsolisten, Günter Hagemann (Rezitation), Matthias Dworzack (Leitung)


Johann Rist, Wedeler Pastor und Dichter, hat als eine der Schlüsselgestalten im mitteleuropäischen Kulturleben des 17. Jahrhunderts zu gelten. Der umtriebige Dichter und Geistliche fasziniert Künstler aller Epochen.


Eine besonders reizvolle Annäherung unternimmt Günter Grass in seinem Roman „Das Treffen in Telgte“, wo in einem fiktiven Treffen kurz vor Ende des 30-jährigen Krieges barocke Dichtergrößen mit dem Komponisten Heinrich Schütz debattieren: Können Dichter und Musiker den Frieden befördern? Wie verhält sich das Wort zur Musik und wieviel Raum braucht Musik zum Atmen? Dem großen Friedensdichter Rist fällt dabei eine besondere Rolle als Initiator eines politischen Friedensmanifests zu.


Die ausführenden Experten für die quicklebendige und kraftvolle Interpretation Alter Musik destillieren gemeinsam mit dem Intendanten des Theater Wedel, Günter Hagemann, aus Grass‘ Roman ein eindrückliches, fantasievolles und sinnliches Abbild einer vergangenen Epoche, das doch viel mit uns zu tun hat: Ein musikalischliterarisches Kaleidoskop der Lebensfreude und Friedenssehnsucht, realisiert in funkelnden Instrumentalstücken, Canzonen, Arien, geistlichen Chorsätzen und weltlichen Tänzen.


Eintrittskarten für die Wedeler Musiktage

Karten erhalten Sie auf reservix.de und an bekannten VVK-Stellen wie Buchhaus Steyer

Schüler und Studenten erhalten 50% Ermäßigung (ausgenommen Festivalkarte).

 

Festivalkarte: 75,00 € (Gültig für alle Konzerte und Veranstaltungen, ausgenommen Jazzfrühstück im elbe1)